Jamax
Sonne
Logo
C.O.F.R.A.
C.O.F.R.A. - DIE JUNGEN DETEKTIVE CHIARA, OTTO, FINN, ROMAN UND ANNALENA

Hallo!
Super, dass ihr uns gefunden habt. Wir bauen gerade unsere eigenen Webseiten hier auf. Und das kann ein bisschen dauern, weil wir ja nebenbei noch zur Schule gehen müssen ;-)
Also, habt ein bisschen Geduld mit uns, wir beeilen uns auch. Aber es gibt ja hier trotzdem schon einiges zu entdecken. Schaut euch doch einfach mal ein bisschen um ...

Sonne
Wir sind die Detektive Chiara, Otto, Roman und Annalena. Genau, die zwei Mädchen und die zwei Jungen von der Vorderseite. Ganz links, das ist Chiara. Der Rothaarige heißt Otto und der neben ihm Roman. Ich bin Annalena, die mit den blonden Haaren. Zu unserem Team gehört auch noch der Labrador Finn, der Hund unserer Nachbarin. Aber Finn wollte nicht mit auf das Bild. Als C.O.F.R.A. lösen wir spannende Fälle. Nachmittags, nach der Schule. Aber auch an den Wochenenden und an irgendwelchen Feiertagen. Dabei haben wir es mit Dieben, Einbrechern, Erpressern, Entführern und anderen Typen zu tun. Deshalb hilft uns manchmal eine echte Kriminalkommissarin, die Lisa. Wollt ihr mit uns ermitteln? Ja? Super! Klasse! Wahnsinn! Dann öffnet doch gleich mal dieses Buch. Wir haben vierundzwanzig Fälle aufgeschrieben. Die müssen wir gemeinsam lesen und lösen. Also haben wir jetzt eine Menge zu tun …

Also wir sind Chiara, Otto, Finn, Roman und Annalena. Wir sind C.O.F.R.A., die Detektive. Ja, wir wohnen in Bienenholz. Nein, wir laufen nicht den ganzen Tag in schwarz-gelben Klamotten herum und summen. Und wenn wir Bienenholz als Wohnort irgendwo eintragen müssen, malen wir auch kein Bienchen daneben. Das machen die Leute in Wolfsburg, Ziegenrück, Ochsenhausen, Eberswalde und Schweinfurt doch auch nicht. Oder? Den Namen unserer Stadt haben wir uns nicht ausgedacht. Wir haben auch noch nicht darüber nachgedacht. Können wir auch nicht, weil wir schon in unseren Schulen ziemlich viel nachdenken müssen. Und über unsere Fälle sowieso. Damit wir die lösen können, brauchen wir wirklich eure Hilfe. Aber ihr habt ja dieses Buch geöffnet, also gehört ihr jetzt zu unserem Team. Wer wir sind, wisst ihr schon. Und nun erfahrt ihr auch noch, wie wir so sind …

Chiara ist meine Cousine. Wird „Cousine“ so geschrieben? Ja? Nicht Kuhsiene? Nein? Okay. Chiara ist elf Jahre alt, hat schwarze Haare, blaue Augen und trägt eine Brille. Sie ist groß, also Chiara, nicht ihre Brille. Ihr Sternzeichen ist die Waage. Und wenn wir mal nicht ermitteln, legt sie aus kleinen Teilen solche Puzzles zusammen. Weil Chiara später mal Kinderärztin werden will, geht sie zu dem Herrn Goethe ins Gymnasium. Kleider und Röcke mag sie nicht, Gummibärchen mag sie aber schon. Nur nicht die mit dem Lakritz-Zeug in der Mitte. Ihre Stärke ist, dass sie echt Ahnung von technischen Geräten hat. Leider ist ihre Schwäche, dass sie mit einem dieser Geräte immer ziemlich lange telefoniert. Ohne Ende! Ach so, ihr Name kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „glänzend“ oder so. Deshalb nennen wir sie „Kiki“. Und sie mag mich. Aber nicht verraten, das weiß ich nämlich aus ihrem ganz geheimen Tagebuch …

Otto stammt aus dem Altgermanischen und bedeutet irgendwie „Besitz“. Vielleicht besitzt Otto deshalb den peinlichen Vornamen „Diederich“. Und vielleicht sollen wir ihn deshalb alle nach seinem Nachnamen „Otto“ nennen. Oder „TO“. Otto ist zwölf Jahre alt, hat rote Haare und braune Augen. Später möchte er mal Hauptkommissar oder Heizungsmonteur werden. So genau weiß er das noch nicht, muss er aber auch noch nicht wissen. Auf jeden Fall ist er in jedem Fall von uns sportlich. Wahrscheinlich, weil er klein ist und Spaghetti isst. In der Einstein-Schule kommt er meistens nicht pünktlich an, er sollte besser mit seinem Mini-Helikopter fliegen. An den Plüschtieren, die er heimlich sammelt, kann die Unpünktlichkeit aber nicht liegen. Auch nicht an den Toiletten in der Schule, die er mies findet. Und schon gar nicht an seinem Kennzeichen, eben den roten Haaren. Eher an seinem Sternzeichen „Schütze“ …

Finn ist unser Hund. Na ja, er ist eigentlich nicht unser Hund, er ist der Hund einer Nachbarin. Die ist schon ein bisschen alt und kann mit dem vierjährigen Finn nicht mehr oft rausgehen. Deshalb machen wir das. Abwechselnd, mal einer, mal ein anderer und manchmal auch alle zusammen. Sein Name passt also, „der Glückliche“, aus dem Lateinischen. Er freut sich nämlich immer auf uns. Finn ist ein Labrador mit schwarzen Haaren … äh … mit schwarzem Fell und schwarzen Augen. Ein Mann, ein Rüde. Der ist genau sechsundfünfzig Zentimeter hoch, das haben wir selbst gemessen. Widerristhöhe heißt das wohl, am Hals, bei fein gesenktem Kopf. Schlau ist er, der Finn. Wahrscheinlich nervt er uns deshalb ständig mit seinem Nasses-Fell-Schütteln an unmöglichen Orten. Immer ist er bei unseren Ermittlungen nicht dabei, aber oft. Dann bekommt er Wiener Würstchen als Belohnung, unser lieber, mutiger, treuer „Sir“ …

Roman ist unser „Römer“, seinem Namen nach wenigstens. Weil Goethe geschrieben hat und weil ein Roman auch geschrieben wird, besucht Roman auch das Goethe-Gymnasium. Meistens jedenfalls, manchmal aber auch nicht, wenn er verschlafen hat. Eigentlich müsste er sich an seine Weckzeiten erinnern, er hat nämlich ein super Gedächtnis. Roman hat außerdem dunkelblonde Haare und grüne Augen. Die sind wie der restliche Körper elf Jahre alt. Er meint, dass er ein bisschen groß und ein bisschen schwer ist. Meinen wir aber nicht, das mit der Schwere. Irgendwann will er mal Profifußballer werden, deshalb schaut er immer Fußball. Und isst dazu Pommes. Die gleicht er aber morgens mit Cornflakes aus. Ehrliche Menschen findet Roman gut, Schminkzeug von Mädchen nicht. Braucht er als Sternzeichen „Stier“ ja auch nicht. Als „Oma“ doch, so nennen wir ihn nämlich, weil wir sein „R“ und das „n“ weggezaubert haben …

Annalena bin ich. Richtig, die doofe Blonde mit den blauen Augen, die Ena. Die mit dem komischen Doppelnamen und der komischen Nase. Mein Name bedeutet „die Anmutige“ und „der Sonnenschein. Die Anmutige hätte aber auch gereicht. Ohne Nase. Ich bin mittelgroß. Und wenn das Taschengeld alle ist, bin ich mittellos. Löwe bin ich auch noch, also ich bin in dem Sternzeichen geboren. Mies finde ich Lügner, gut finde ich meine Cousine. Und die anderen im Team. Was gibt es noch? Ach so. Zwölf Jahre, auch Albert-Einstein-Schule und „ungeduldig“ als Schwäche. Meine Stärke ist meine schöne Schrift, deshalb bin ich hier die Schriftexpertin und muss unsere Fälle aufschreiben. Mit Schönschrift von der Tastatur. Dafür bekomme ich mein Lieblingsessen, Burger und Cola. Und vielleicht mal eine neue Spielekonsole? Als Informatiklehrerin brauche ich die später aber nicht, da brauche ich dann doch irgendwie Geduld …

Das sind unsere (bisherigen) Bücher:

C.O.F.R.A. - BAND 03

cofracover
C.O.F.R.A. UND DAS STRANDHOTEL - 24 Ratekrimis
Taschenbuch, Paperback, 160 Seiten, Autor: Jens Klausnitzer
€ 8,99 - 06.07.2016
ISBN: 978-3-7412-4135-2 (9783741241352)
 
C.O.F.R.A. UND DAS STRANDHOTEL - 24 Ratekrimis
E-Book (epub), 160 Seiten, Autor: Jens Klausnitzer
€ 4,99 - 12.07.2016
ISBN: 978-3-7412-1379-3 (auch als Kindle Edition erhältlich)



C.O.F.R.A. - BAND 02

cofracoverC.O.F.R.A. UND DIE JUGENDHERBERGE - 24 Ratekrimis
Taschenbuch, Paperback, 160 Seiten, Autor: Jens Klausnitzer
€ 8,99 - 19.05.2016
ISBN: 978-3-7392-4851-6 (9783739248516)
 
C.O.F.R.A. UND DIE JUGENDHERBERGE - 24 Ratekrimis
E-Book (epub), 160 Seiten, Autor: Jens Klausnitzer
€ 4,99 - 30.05.2016
ISBN: 978-3-7412-0673-3 (auch als Kindle Edition erhältlich)

 
C.O.F.R.A. - BAND 01

cofracoverC.O.F.R.A. UND DER WEIHNACHTSMANN - 24 Ratekrimis
Taschenbuch, Paperback, 160 Seiten, Autor: Jens Klausnitzer
€ 7,99 - 16.11.2015
ISBN: 978-3-7392-1050-6   (9783739210506)

C.O.F.R.A. UND DER WEIHNACHTSMANN - 24 Ratekrimis
E-Book (epub), 160 Seiten, Autor: Jens Klausnitzer
€ 4,99 - 24.11.2015
EAN: 9783739264479 (auch als Kindle Edition erhältlich)



COFRALARM?
Wir können nichts dafür, das Wort war Romans Idee! Wahrscheinlich hatte er in seinem Gymnasium wieder einmal nichts zu tun. Oder zu viel. Ist ja eigentlich auch egal. Es geht nur darum, dass ihr euch per Mail von uns informieren lassen könnt. Wenn es einen neuen Fall oder ein neues Buch von uns gibt.
Keine Angst, wir werden nicht jeden Tag mit einer Super-Sonder-Mail nerven, wir werden nur selten nerven. Versprochen! Und wenn wir zu sehr nerven, bestellt ihr unseren COFRALARM einfach ab.
Schickt uns also einfach eine Mail an cofra@jamax.de, wenn ihr Interesse habt. Wir schicken euch eine Bestätigungsmail zurück. Damit wir alle sicher sein können, dass nicht eure Oma oder euer Onkel mit eurer Mail-Adresse irgendwelche Späßchen treibt.
Und dann bleiben wir in Kontakt!



WERBUNG
WERBUNG
KEINE

Jamax